Stimmen aus dem Bezirk

Auf dieser Seite veröffentlichen wir Stimmen aus dem Bezirk die uns erreicht haben. Was bewegt die Menschen sich mit unserem Thema auseinanderzusetzen, welche Sorgen und Ängste lösen diese Baupläne aus und wie sinnvoll werden diese Baupläne gehalten?

Schreiben Sie Sie uns, was Sie bewegt. Schicken Sie uns ihre Nachricht an info@flottbeker-markt.de. Wir freuen uns auf Ihre Zuschrift.

 

Und hier die Stimmen aus dem Bezirk:

… Ihnen, meine Damen und Herren, danke ich, dass Sie diese schändliche Bausünde öffentlich gemacht haben. Bitte, lassen Sie mich wissen, was ich sonst noch tun kann, außer mich zu empören. Eine Abschrift dieses Schreibens geht direkt an Altonaer Bundestags-Abgeordneten Herrn Dr. Bartke. …

 

… Die Immobilien Mogule sollen uns nicht den Lebensraum nehmen und für sich selbst die schönsten Flecken der Erde beanspruchen. Das lassen wir nicht zu! Wir werden unsere Ansprüche auf den Wochenmarkt durchsetzen. ...

 

… Dass bei diesem Bauvorhaben der rot-grüne Senat nun ausgerechnet von den „Grünen“, die doch so sehr stets auf Naturerhaltung pochen, kein Aufbegehren vernehmen ist, zeigt mir, wo die „Grünen“ noch wirklich grün sind: Hinter den Ohren! ... 

 

… Ich bin inzwischen fast 70 und unterstütze Ihre Initiative. Es ist eine Sünde, die Grünfläche zu betonieren. Ich will mich dennoch einsetzen und Sie unterstützen. …

 

...Wer ist der potentielle Investor? Warum gibt es hier keine Namen? Was gibt es zu verstecken und warum wird das Ganze von den Stadtplanern und der Politik so geheim gehalten?  Was sind das für demokratische Verhältnisse und wo leben wir hier eigentlich? Mit was für Plänen und Bauvorhaben haben wir hier zu rechnen? Wo bleibt die Unterrichtung und Beteiligung der Bevölkerung? Wir schimpfen auf andere Staaten, wie dort die Demokratie ausgehebelt wird. Und wie siehts hier bei uns in Hamburg aus? ...

 

… Wir sind ebenfalls gegen die Bebauung der Grünfläche und Umstellung des Marktes, nur weil ein Supermarkt, hier wohl XXX um seine Gewinne zu maximieren, unser schönes Flottbek zerstören will. Eine Stadt braucht auch Grünflächen und unbebaute Areale, und wer sieht, was hier auf dem Markt als Freifläche schon Rad fahren gelernt hat, weiss wie wichtig solche Flächen sind. Weitere Eigentumswohnung nutzen nur wenigen. Ein Teil des Stadtteils der uns ausmacht ist für immer zerstört. Die Natur und das Grün ...

 

… Ich finde es entsetzlich, wenn diese schöne Marktfläche zugebaut werden soll. Es wird so viel verdichtet, dass dürfen wir uns nicht gefallen lassen. …
 

… vielen Dank für Ihre Initiative zum Erhalt des Groß-Flottbeker Wochenmarktes. Wir sind als Anwohner gerne bereit mitzuhelfen dies zu verhindern und das Grün im Stadtteil zu erhalten. ...

 

… heute Morgen bekam ich Ihr Flugblatt zum Bebauungsvorhaben auf dem Flottbeker Markt, wovon ich schon vorher hörte, man mir aber weissmachte, es handele sich um ein Gerücht. Obwohl Blankeneserin, kaufe ich seit Jahren auf dem Flottbeker Markt, finde ihn schöner und vielfältiger als unseren. ...
 

… Etwas weiteres ist mir wichtig: noch leben wir hier im Hamburger Westen im größten zusammenhängenden Villengebiet Europas. Das ist ein kulturelles Erbe, das zwecks Verdichtung einen leisen Tod stirbt. ….

 

… Sind die Parteien (Grüne, SPD und die Linke) informiert? Neben der geplanten "Science City" auf der Trabrennbahn werden so auch noch weitere Grünflächen dem Bebauungswahn zum Opfer fallen. Traurig!!! …
 

… Wir möchten uns für den Erhalt unseres Wochenmarktes einsetzen! Und wir werden es schaffen! ..

 

... Noch mehr Konsum, noch mehr Ladenfläche, noch mehr Angebot? Alles auf Kosten von nicht wieder herzustellenden naturbelassenen Flächen. Was hinterlassen wir unseren nächsten Generationen? ...

 

... Wie lange bezahlen die Menschen noch diese wahnsinns Preise für die Immobilienen in unserem Stadtteil? Unser Stadtteil verändert sich rasant durch externe Planer und Investoren. Vielleicht sollten wir mal darüber nachdenken, wie weit wir dieses zulassen! Ich bin für eine massive Einschränkung. Ich unterstütze Sie mit einer Spende von  XXXX für Ihre tolle Kampagne Unterstützer zu rekrutieren um den IST-Zustand beizubehalten ...

 

... Wenn das so umgesetzt wird, wird es bei der nächste Wahl eine neue Bezirksregierung und einen neuen Senat geben. Dafür setzen wir uns mit unserem Verband ein. Schade, dass es noch keine politschen Statements der etablierten Parteien gibt, was sie von dem Vorhaben halten und wo sie stehen. CDU? SPD? GRÜNE? FDP? LINKE? Wo seid ihr? ...

 

... seit über 20 Jahren kommen die Wildgänse in unseren Stadtteil um auf dem Rückhaltebeken zu brüten. Ausgleichsflächen gibt es nicht. Somit nehmen wir den Tieren Stück für Stück ihre letzten Refugien. Unser Stadtteil verliert zunemend an Leben. Traurig, dass wir da zusehen.  ...

 

... Was sagen eigentlich die Marktleute? Haben sie nicht einen fantastischen Platz für ihre Stände? Wie stehen die denn zu den Plänen des Marktes, wenn ihren Kunden, den Anwohnern, ein Stück Lebensqualität und Grün im Stadtteil genommen wird? Partizipieren sie nicht auch an dem gesamten Ambiente? Ich glaube, ich werde hierzu am Samstag ein paar Gespräche auf dem Markt führen. ...

******

Weitere Stimmen folgen ab jetzt täglich.

Ihre Stimme ist uns wichtig!

Wenn auch Sie Ihren Unmut teilen wollen, schreiben Sie uns. Gern veröffentlichen wir Ihre Bedenken, Ängste, Sorgen und lassen auch andere Beohner des Stadteils und Bezirk teilhaben.
 

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.